scars-remain-forever

Archiv

Mein Herz

Sieh in mein Gesicht
Es fleht nach dir
Bleib in meiner Nähe
Bleib bei mir
Tief in mir spür ich die Kraft
Deine Macht hat Liebe in mir entfacht
Dachte einst die Lügen werden wahr
Sie haben mich betrogen, waren so nah
Werde mich von dem befrei'n
Dein Licht sein
Für dich im dunklen Schein


Nimm mein Herz
Und du siehst dass es nicht mehr weint
Zeit, die Wunden heilt
Nimm mein Herz
Und du spürst dass die Erde bebt
Und wir niemals auseinander gehn


Deine Augen sehn das Leid in mir
Verstehen wie der Schmerz mein Leben schürt
Zeige mir die Welt in der
Mein Dasein deine Träume neu entführt
Wünschte einst die Lügen wären wahr
Will nicht glauben was mit uns geschah
Sei mit mir und sieh es
Fühl meinen Schmerz
Und lass mich nie allein


Nimm mein Herz
Und du siehst was ich selbst schon sah
Ich bin dir so nah
Nimm mein Herz
Und du weißt, dass es für dich schlägt
Und für immer deinen Namen trägt


Werde bei dir sein
Liebe es dich unentwegt zu spüren
Deine Seele zu berühren
Du wirst laut in mir
"Geh mit ihr wohin sie dich auch führt
Schenk ihr Liebe, die ihr gebührt"
Dein Herz hat mein Herz verführt

1 Kommentar 16.7.06 14:52, kommentieren

Selma Meerbaum-Eisinger - Du, weißt du...

Du, weißt du wie ein Rabe schreit
Und wie die Nacht, erschrocken bleich
Nicht weiß, wohin zu fliehn
Wie sie verängstigt nicht mehr weiß
Ist es ihr Reich, ist es nicht ihr Reich?
Gehört sie dem Wind, oder er ihr?
Und sind die Wölfe mit ihrer Gier
Nicht zum Zerreissen bereit?


Du, weißt du wie der Wind schrill heult
Und wie der Wald erschrocken bleich
Nicht weiß, wohin zu fliehn
Wie er verängstigt nicht mehr weiß
Ist es sein Reich, ist es nicht sein Reich?
Gehört er dem Regen oder der Nacht?
Und ist der Tod, der schauerlich lacht
Nicht sein allerhöchster Herr?


Du, weißt du wie der Regen weint
Und wie ich geh, erschrocken bleich
Und nicht weiß, wohin zu fliehn
Wie ich verängstigt nicht mehr weiß
Ist es mein Reich, ist es nicht mein Reich?
Gehört die Nacht mir, oder ich, gehör ich ihr?
Und ist mein Mund, so blass und wirr
Nicht der, der wirklich weint?

1 Kommentar 16.7.06 15:05, kommentieren

Security

A loss that would have thrown
A hole through anybody's soul
And you were only human after all
So don't hold back the tears my dear
Release them, so your eyes can clear
I know that you'll rise again
But you gotta let them fall
I wish that I could snap my fingers
Erase the past, but no
You can not rewind reality
Once the tape's unrolled


If your spirit's broken
An you can't bear the pain
I will help you
Put the pieces back
A little more each day
And if your heart is locked
And you can't find the key
Lay your head upon my shoulder
I'll set you free
I'll be your security


A moment of despair
That forces you to say that life's unfair
It makes you scared of what tomorrow may bring
But don't go giving into fear
Stop hiding all alone and then
The show keeps going on and on
But you miss the whole damn thing
I wish I had a crystal ball
To see what the future holds
But we don't know how the story ends
Until it's all been told


On any clock upon the wall
The time is always now
So baby kiss the past goodbye
Don't let the future blow your mind
Just sit back and chill
Take things as they come
You can't be afraid to live for today
I will be with you each step of the way


If your spirit's broken
An you can't bear the pain
I will help you
Put the pieces back
A little more each day
And if your heart is locked
And you can't find the key
Lay your head upon my shoulder
I'll set you free
I'll be your security

1 Kommentar 16.7.06 15:17, kommentieren